URN I

Typisierung von Stadträumen nach ähnlichen energetischen und baustrukturellen Eigenschaften

 

Abstract

Zur systematischen Abbildung der energetischen Eigenschaften und Qualitäten städtischer Räume wurden typologisierbare Stadtbausteine freiräumlicher und baulicher Stadtstrukturen identifiziert und deren spezifische energetische und baustrukturelle Kennwerte ermittelt. Die so entwickelte Systematik gliedert den Siedlungsraum in 19 energetische Stadtraumtypen (EST). Sie berücksichtigt Siedlungs-, Straßen- und Freiräume und wird durch 26 energetische Einzelelemente (EE) wie Schulen und Schwimmbäder ergänzt. Durch die kombinierte Analyse der stadtstrukturellen Kennwerte (Stadtmorphologie) und der Nutzungsarten urbaner Räume kann der Gebäudebestand Deutschlands als Stadtbausteine systematisch erfasst und abgebildet werden.

Die einfache und praxisnahe Typologie der Energetischen Stadtraumtypen mit ihren Kennwerten ermöglicht es, den bisherigen Betrachtungsrahmen des Einzelgebäudes zu verlassen und städtische Strukturen als vernetzte, urbane Räume zu verstehen. Es ist das Ziel, die sich dadurch ergebenden Wege zu einer ausgeglichenen Energiebilanz im städtischen Verbund aufzuzeigen und die Potenziale einer intelligenten Vernetzung bestehender Ressourcen unter Einbeziehung von Einspareffekten und Ausbaumöglichkeiten abzubilden. Denn durch ein Umdenken im Zuge der Energiewende können sich Städte vom Verbraucher zum regenerativen Energieproduzenten wandeln.

 

Forschungsbericht inklusive Anlagen zum Download unter

http://tubiblio.ulb.tu-darmstadt.de/60983/

© Bilder u. Inhalte: TU Darmstadt, Fachbereich Architektur, FG ee u. FG e+f

Categories: forschung, publikation